Regional

Das Leben im Wangerland mit der Pandemie

Die zur Frühlingszeit belebten Straßen und Strände sind menschenleer. Ein paar Einheimische sieht man im Supermarkt und gelegentlich am einsamen Strand marschieren. Der eine oder andere schafft es sogar einmal zu sportlichen Aktivitäten. Ein freundliches Moin mit gebührendem Abstand hilft die Ansteckungsgefahr zu reduzieren.

Das Wangerland hat sich in den vergangenen Tagen verändert. Die Wege zu den Stränden und Parkplätze sind für Menschen die im Wangerland nicht Ihren Erstwohnsitz haben gesperrt. Ordnungsämter und Polizei kontrolliert regelmäßig die Einhaltung der Anordnung. Das Land Niedersachsen hat hierfür eine Hilfeseite eingerichtet.

Alle Betriebe und Einrichtungen welche vorrangig mit dem Tourismus zu tun haben sind geschlossen. Doch das Leben im Wangerland geht weiter.

Das Rathaus ist geschlossen. Dafür gibt einen Krisenstab der in dringenden Fällen telefonisch zum Thema Corona unter 04463 989 – 119 / zu allegmeinen Fragen 04463 989 – 0 oder per Mail gemeinde@wangerland.org erreichbar ist. Eine vergangene Ratssitzung wurde sogar online übertragen. Auf Aktion der Gemeinde Wangerland findet täglich um 11 Uhr das „Wangerländer winken“ statt. Nachbarn treten für die Tür und winken sich gegenseitig zu. Für Menschen die allein leben ein wichtiger sozialer Kontakt und ein beruhigendes Gefühl wenn es dem Nachbarn gut geht oder ob er Hilfe braucht. Man sorgt sich um den Nachbarn. Der Bürgermeister meldet sich täglich am späten Nachmittag aus dem Rathaus und berichtet über aktuelle Informationen und Wissenswertes. Wir finden bravo und #sogehtregionalpolitikheute – weitermachen bitte!

Vermieter und Gewerbetreibende versuchen sich über Newsletter der Wangerland Touristik, WhatsApp Gruppen und unterscheidliche soziale Medien auszutauschen, sowie über aktuelle Informationen und Unterstützungen auf dem Stand zu halten. Für alle Betriebe gilt es in wirtschaftlich schweren Zeiten zusammenzurücken und gegenseitig eine Hand zu reichen.

Unsere Kirchen im Wangerland dürfen während der Pandemie ebenfalls nicht besucht werden. Für die Gläubigen eine schwere Zeit, die es zu überstehen gilt. Die katholische Kirchengmeinde mit Pfarrer Pastor Lars Bratke überträgt seit einigen Tagen den Gottesdienst online über soziale Medien. Dies wird auch an Ostern der Fall sein. Eine tolle Idee, Menschen in schweren Zeiten Hilfestellung zu bieten. Über die Evangelische Kirche Wangerland wurde ein Hilfeservice für Bedürftige eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0160 95557004 werden Einkäufe entgegen genommen und nach Hause gebracht. Ein Online Übertragung Gottesdienst zu Ostern wird über die St. Lamberti Kirche in Oldenburg angeboten.

Die Strandanlagen sind für den Besucherverkehr leider noch geschlossen. Die Mitarbeiter der WTG wurden allerdings von der Kontaktsperre beim Aufbau der Anlagen überrascht. Der Aufbau wurde daher für den Start nach der Sperre bereits weitergeführt. Alle Wangerländer freuen sich bereits auf Ihre Besucher wenn die touristische Sperre aufgehoben wird. Allerdings ist es zur Zeit schwierig eine Prognose abzugeben wann das der Fall sein wird. Haltet durch, es gibt eine Zeit danach.

In Zeiten der Krise bieten einige Betriebe in der Region, welche unter bestimmten Bedingungen geöffnet sein dürfen Ihre Dienstleistungen an. Ein ganz neuer Begriff von regionaler Wertschätzung und Unterstützung. Im Wangerland und in der Näheren Umgebung.

Ein kleiner Vorgeschmack auf das Wangerland Horumersiel sehen Sie auf der unserer Webcam vom Hotel Leuchtfeuer Horumersiel zum Dorfplatz in Horumersiel.
Das Wangerland Horumersiel Hooksiel ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Hier eine Auswahl der schönsten Veranstaltungen.

Wenn Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Hotel Leuchtfeuer, Wangerland, Horumersiel, Hooksiel erfahren möchten, Gefällt mir auf Facebook, Folgen Sie uns auf Twitter oder abbonieren Sie unseren Newsletter.

http://www.leuchtfeuer-horumersiel.de #nordsee #horumersiel #hotelleuchtfeuer #frühlingszeit #meinhorumersiel #nordseefrühling #hotel #wangerland